KommTek - das Kompetenzzentrum für ferngesteuertes Böschungsmähen

Erstellt von KommTek GmbH | |   Unternehmensmeldungen

Extreme Böschungen zu mähen ist eine Herausforderung für Mensch und Maschine. Bei Über 30° Böschungswinkel und im unwegsamen Gelände geht es meist nur noch mit Motorsensen und handgeführten Geräten mit entsprechender Motorleistung und Mähsystemen. Der Bediener setzt sich hierbei vielen Gefahren aus.

Neben den Emissionen wie Lärm, Abgas und Hand-Arm Schwingungen ist es das eigentliche Bewegen und Arbeiten mit der Maschine, was das Größte Risiko darstellt. - Ein Ausrutscher kann schon zu viel sein.

Mit dieser Thematik beschäftigt sich KommTek bereits seit vielen
Jahren und baute sich somit ein Kompetenzzentrum für ferngesteuerte Mähsysteme auf. Denn nur die totale Entkopplung von Mensch und Maschine bringt den Erfolg des risikolosen Mähens. Der Mensch steht dort, wo er sich sicher fühlt und nicht dort wo die Maschine arbeitet.

Es gibt keine Aufgabenstellung die KommTek scheut

Vom Spider mit seiner eigenwilligen, spinnenartigen Fortbewegungsweise über die KommTek-Niko Raupe mit Videoüberwachung und Tempomat, den neuen RoboFail one, bis hin zur 150 kW starken Mähraupe, die auch zur Minenräumung eingesetzt wird - KommTek bietet alles ferngesteuert.

Die häufig gestellte Frage stellt sich uns nicht, wird das Funksignal unterbrochen oder gestört, stoppt der Motor sofort und kann erst dann wieder gestartet werden, wenn ein korrektes Signal verarbeitet wird.

Maßgeschneidert für jeden Einsatzbereich; je nach Maschinentyp werden Funktionen wie das Starten und Stoppen des Motors, an/aus des Mähwerks, stufenlose Schnitthöheneinstellung, die Lenkung und die Fahrgeschwindigkeit per Funk reguliert. Notausschalter befinden sich an den Geräten und der Fernbedienung.

Einfaches und gefahrloses Arbeiten für das Bedienpersonal heißt auch, Mäharbeiten können selbst von behinderten Personen durchgeführt werden.

KommTek eröffnet neue Dimensionen des Mähens; Arbeitssicherheit par Excellenze!

Seite teilen